Produktfotografie – Koffer im nostalgischen Look

Eine Werbekampagne ist wie ein Maßanzug – sie wird auf jedes Produkt zugeschnitten und ist mit ihrer Aussage nur für dieses Produkt gültig. Stellt euch eine Anzeige vor, wo eine hochwertige Uhr in einer knallbunten Umgebung präsentiert wird. Das passt nicht zusammen und wird den potenziellen Käufer nicht nur verwirren, sondern sogar abschrecken. In diesem Tutorial wird eine Vorlage für die Werbung mit nostalgischen Koffern produziert. Ihr lernt, worauf ihr beim Fotografieren und bei der Postproduktion achten solltet und welche Hilfsmittel für solch eine Produktion von Vorteil sein können.

Wir empfehlen:
Photoshop-Video-Training - Basics & Tricks

Aufnahme im Studio

Bei der Aufnahme im Studio wird folgende Beleuchtung eingestellt. Der (vom Fotografen gesehen) rechte Blitzkopf ist mit einer Softbox 60×90 ausgestattet und ist die primäre Lichtquelle. Der andere Blitzkopf ist auf den Reflektor California Sunbounce gerichtet, der sich im Hintergrund befindet, und soll mit dem reflektierenden Licht die Koffergruppe von hinten mit warmem Licht versorgen. Für das warme Licht sorgt die Zebra-Bespannung, der Stoff dieser Bespannung ist abwechselnd mit goldenen und silbernen Streifen bedruckt. Zusätzlich können Sie noch einen Blitzkopf mit Softbox von oben auf die Produkte richten, die Leistung soll aber nur ca. ¼ betragen. Fotografieren Sie im RAW-Modus.

 

Postproduktion – Schritt 1

Öffnen Sie das Bild im RAW-Konverter und machen Sie im Bereich Grundeinstellungen folgende Anpassungen: Erhöhen Sie den Wert für Fülllicht, damit die Struktur des Leders besser zur Geltung kommt. Erhöhen Sie den Wert für Klarheit, mit dem Sie die Kontraste speziell bei Metallteilen verbessern. Mit dem Verstärken der Dynamik erreichen Sie, dass die Holzleisten eine intensivere Farbe bekommen.

 

Schritt 2

Wechseln Sie im RAW-Konverter in den Bereich Details und schärfen Sie hier das Bild nach. Wählen Sie Betrag 80 und Detail 40. Öffnen Sie anschließend das Bild in Photoshop.

 

Schritt 3

Dunkle Oberflächen sind ein begehrtes Ziel für Staub. Die Staubpartikel sieht man nicht mit bloßem Auge, aber auf dem mit Blitz aufgenommenen Foto kommen diese sehr deutlich zur Geltung. Ein klarer Fall für eine „Beautyretusche“. Wählen Sie das Bereichsreparaturpinsel-Werkzeug und „wischen“ Sie den Staub von der Oberfläche der Koffer ab.

 

Schritt 4

Die Metallteile der Koffer, wie Schlösser, Scharniere, Griffe und Ecken sollen so nachbearbeitet werden, dass diese einen angenehmen, sauberen Glanz bekommen. Kratzer und Fingerabdrücke hinterlassen keinen schönen Eindruck und sollten verschwinden. Erstellen Sie in der Ebenenpalette eine neue Ebene und wählen Sie das Pinsel-Werkzeug mit einer Größe von ca. 20 Pixel. Nehmen Sie die Farben bei den Metallelementen auf und übermalen Sie die Flächen mit passender Farbe. Achten Sie auf die korrekte Formnachbildung. Für jedes Metallteil legen Sie in der Ebenenpalette eine neue Ebene an, so können Sie alles besser steuern und ggf. die Fehler beheben.

 

Schritt 5

Damit die Metallelemente nicht zu „gemalt“ aussehen, können Sie die Deckkraft der entsprechenden Ebenen leicht reduzieren; die Struktur der Metallteile kommt somit zur Geltung, die Kratzer wirken aber nicht mehr so intensiv.

 

Schritt 6

Einige Elemente mit größeren Flächen können Sie auch so mit Volltonfarbe übermalen: machen Sie zuerst eine Auswahl mit dem Lasso-Werkzeug und füllen Sie die erstellte Auswahl auf der neuen Ebene mit passender Farbe. Reduzieren Sie dann die Deckkraft der Ebene.

 

Schritt 7

Noch eine Möglichkeit, Kratzer und Flecken auf den Metallteilen zu reduzieren, bietet Ihnen das Ausbessern-Werkzeug. Wählen Sie für dieses Werkzeug die Option Quelle. Wählen Sie die Stelle mit dem Fleck oder Kratzer aus und bewegen Sie die fehlerhafte Stelle auf den Bereich, wo Metall sauber ist. Achten Sie bei diesen Korrekturen auf die richtige Linienführung.

 

Schritt 8

Nachdem die Korrekturen fertig sind, können Sie alle in der Ebenenpalette enthaltenen Ebenen als Kopie auf einer Ebene erzeugen. Wählen Sie dazu die Tastenkombination Strg+Alt+Umschalt+E. Jetzt können Sie von der Koffergruppe eine Auswahl erstellen, um die Koffer freizustellen. Da die Koffergruppe auf einem dunklen Hintergrund aufgenommen wurde, ist es sinnvoll, vor der Freistellung eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur zu erzeugen, mit der Sie das Bild temporär aufhellen. So finden Sie die Grenze zwischen dem Koffer und dem Hintergrund besser.

 

Schritt 9

Stellen Sie die Koffergruppe mit dem Zeichenstiftwerkzeug frei. Benutzen Sie für das Zeichenstift-Werkzeug die Optionen PfadePfadbereich erweitern und Gummiband. Erstellen Sie den Pfad an der Kante der Koffergruppe bei der Ansichtsvergrößerung von 300%.

 

Schritt 10

Wenn der Pfad fertig ist, können Sie mit einem Rechtsklick daraus eine Auswahl erstellen. Wählen Sie die Option Auswahl erstellen und definieren Sie im Dialog einen Radius von 0,5 Pixel – weiche Kante.

 

Schritt 11

Löschen Sie die Einstellungsebene Tonwertkorrektur, mit der Sie das Bild vorher aufgehellt haben. Markieren Sie die Ebene mit dem Kofferfoto. Mit der Tastenkombination Strg+J erstellen Sie eine Ebene mit der freigestellten Koffergruppe.

 

Schritt 12

Erstellen Sie eine neue Arbeitsfläche mit der Größe 30×20 cm und der Auflösung 300 Pixel/Zoll. Hintergrund weiß. Ziehen Sie mit dem Verschieben-Werkzeug die Ebene mit den freigestellten Koffern in die neue Arbeitsfläche. Passen Sie die Größe der Koffergruppe mit dem Befehl Frei transformieren an (Strg+T).

 

Schritt 13

Öffnen Sie das Bild mit dem strukturierten Hintergrund. Verschieben Sie das Bild mit dem Hintergrund in die neue Oberfläche. Duplizieren Sie die Ebene mit dem strukturierten Hintergrund mit der Tastenkombination Strg+J.

 

Schritt 14

Aktivieren Sie für die obere Kopie der Ebene mit dem strukturierten Hintergrund den Transformationsrahmen (Strg+T) und wählen Sie mit Rechtsklick die Option Verzerren.

 

Schritt 15

Verformen Sie die obere strukturierte Ebene so, wie das auf dem Screenshot gezeigt ist. In der Gestaltung wird diese Ebene als „Boden“ dienen.

 

Schritt 16

Damit die Stelle, wo der Boden auf die Wand trifft, überzeugend aussieht, können Sie folgende Anpassungen durchführen. Erstellen Sie zwischen den zwei strukturierten Ebenen eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur, mit der Sie die untere Struktur (Wand) abdunkeln. Die Einstellungen für die Tonwertkorrektur können Sie dem Screenshot entnehmen.

 

Schritt 17

Aktivieren Sie das Verlaufswerkzeug und ziehen Sie einen linearen Verlauf mit der Option Vordergrund-Transparent so, wie das auf dem Screenshot gezeigt ist. Nur ein schmaler Streifen soll an der Grenze zwischen dem Boden und der Wand eine Abdunklung bilden. Der Rest der Wand soll im Originalzustand bleiben.

 

Schritt 18

Die obere Kante der Ebene mit dem Fußboden können Sie ein bisschen aufrauen. Erstellen Sie auf der Ebene eine Ebenenmaske und wählen Sie das Pinsel-Werkzeug mit der Spitze Kreide. Bearbeiten Sie die Kante wie auf dem Bild gezeigt.

 

Schritt 19

Damit der Blick des Betrachters auf das Produkt gelenkt wird, können Sie eine Art künstlichen Lichtspot erstellen. Wählen Sie das Auswahlellipse-Werkzeug und zeichnen Sie bei gedrückter Umschalt-Taste eine kreisförmige Auswahl, wie das auf dem Bild gezeigt ist.

 

Schritt 20

Kehren Sie die Auswahl mit Strg+Umschalt+I um und erzeugen Sie in der Ebenenpalette an oberster Stelle eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur, mit der Sie den Bereich außerhalb des Kreises stark abdunkeln.

 

Schritt 21

Die Maske der Einstellungsebene Tonwertkorrektur soll weichgezeichnet werden. Dazu können Sie den Gaußschen Weichzeichner mit einem großen Radius (ca. 220 Pixel) benutzen. Eine künstliche Vignette ist das Ergebnis.

 

Schritt 22

Die Koffer sollten jetzt mit passenden Schatten ausgestattet werden. Die Schattenbildung ist eine komplizierte Angelegenheit und man sollte sich im Klaren sein, dass korrekte Schattierung aus mehreren Ebenen / Einstellungsebenen besteht. Zuerst wird der Schlagschatten zwischen den Koffern und der Wand erstellt. Laden Sie die Auswahl von der Koffergruppe, indem Sie auf die Ebenenminiatur mit den Koffern bei gedrückter Strg-Taste klicken.

 

Schritt 23

Erzeugen Sie bei aktivierter Auswahl eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur unter der Ebene mit den Koffern und verschieben Sie den mittleren Regler im Bereich Tonwertspreizung stark nach rechts. Noch sehen Sie von der Abdunklung nichts, das wird sich aber gleich ändern. Die Maske der Einstellungsebene Tonwertkorrektur können Sie mit dem Gaußschen Weichzeichner mit einem Radius von ca. 50-60 Pixel bearbeiten, der dunkle Fleck hinter der Koffergruppe wird sichtbar.

 

Schritt 24

Transformieren Sie den Schatten mit dem Befehl Strg+T und dann Verzerren. Der Schatten an der Wand sollte so aussehen wie auf dem Beispielbild.

 

Schritt 25

Zu der Schattenbildung gehört neben dem Schlagschatten noch ein Kernschatten – ein dunkler Rand unter dem Objekt auf der Oberfläche. Wählen Sie das Polygonlasso-Werkzeug und zeichnen Sie eine Form, wie auf dem Beispielbild.

 

Schritt 26

Die gezeichnete Form wird als Maske für die Einstellungsebene Tonwertkorrektur dienen, die Sie unter der Ebene mit den freigestellten Koffern erzeugen. Die Abdunklung erfolgt genauso wie im Schritt 23.

 

Schritt 27

Die Weichzeichnung des Schattens erfolgt mit dem Gaußschen Weichzeichner mit einem Radius von ca. 15 Pixel.

 

Schritt 28

Obwohl die Beleuchtung des Koffers schon im Studio ziemlich aufwendig gestaltet wurde, können Sie noch eine kleine Anpassung in Photoshop durchführen. Erstellen Sie über der Ebene mit den freigestellten Koffern eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur mit einer Schnittmaske und dunkeln Sie die Koffergruppe vorerst komplett ab.

 

Schritt 29

Füllen Sie die Maske der Einstellungsebene mit schwarzer Farbe, damit die Wirkung der Tonwertkorrektur erst mal aufgehoben wird. Erstellen Sie dann ein paar Demaskierungsverläufe, wie das mit den Pfeilen auf dem Beispielbild gezeigt ist.

 

Schritt 30

Eine kleine Korrektur der Beleuchtung können Sie auf der Ebene mit dem Lichtspot durchführen (ab Schritt 19 beschrieben). Hier können Sie mit dem Verlaufs-Werkzeug und weißer Vordergrundfarbe einige Demaskierungsverläufe erzeugen, sodass die Beleuchtung sich mehr auf die Koffergruppe konzentriert.

 

Schritt 31

Der letzte Schritt wurde mit dem Filter NIK ColorEfex Pro 3.0 erstellt (nicht im Lieferumfang von Photoshop CS4 enthalten). Mit Strg+Alt+Umschalt+E wurde eine Kopie von allen Ebenen auf einer Ebene erstellt.

 

Aus der Palette ColorEfex Pro 3.0 wurde der Filter Brillance/Warmth mit den Werten für Brillanz ca. 75% und Wärme ca. 77% angewandt.

Autor: Pavel Kaplun

Wir empfehlen:
Das große Texturenpaket - 3.000 Texturen

Unsere Empfehlung für dich

Camera Raw-Presets für Fotografen und Bildbearbeiter

Camera Raw-Presets für Fotografen und Bildbearbeiter

Feinschliff für deine Rohdiamanten: Verwende diese 100 nach Themen sortierten Presets, um aus deinen Bildern, Fotos oder Composings den exakt passenden Look hervorzuzaubern.

  • 100 Camera Raw-Presets für kreative Looks & Styles in deinen Fotos, Bildern & Composings
  • Thematische Sortierung: So findest du auf Anhieb die passenden Einstellungen für deine Bilder
  • Kategorien: Architektur, Baby, Stadt, Film, Filter, Herbst, kreativ, monochrom, Natur, Pastell, People, Porträt, Romantik, Sommer, Technik, Hochzeit, Winter
  • Jedes Preset erhältst du als XMP-Datei zur Anwendung in Adobe Camera Raw sowie als LRTEMPLATE-Datei für Adobe Lightroom ab 4.0

Zum Training